Der Global Compact der Vereinten Nationen

Der Global Compact der Vereinten Nationen ist die weltweit größte freiwillige Initiative im Bereich der sozialen Verantwortung  für Unternehmen. Die teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich, ihre Geschäftspraktiken, Produktionsverfahren und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Damit kann die Wirtschaft als wichtige Kraft der Globalisierung dazu beitragen, dass die Entwicklung von Märkten und Handelsbeziehungen, von Technologien und Finanzwesen allen Wirtschaftsräumen und Gesellschaften zugutekommt.

Bisher nehmen ungefähr 10.000 Institutionen aus 145 Ländern an der Initiative teil, darunter 250 deutsche Unternehmen sowie 60 Vertreter von Verbänden, Gewerkschaften, Universitäten und Städten in Deutschland.

Die Finanzierung der Initiative erfolgt größtenteils aus Beiträgen des Privatsektors,  aber auch durch freiwillige Beiträge von Mitgliedstaaten,  unter denen Deutschland eines der größten Geberländer ist.

Das Büro des Global Compact in New York ist dem Büro des Generalsekretärs der Vereinten Nationen unterstellt und wird derzeit von dem Deutschen Georg Kell.

Ein Team bestehend aus sieben Organisationen der Vereinten Nationen (ONCHR, ILO, UNEP, UNODC, UNDP, UNIDO und UN Women) fördert die Einhaltung und Verbreitung der Global Compact Prinzipien.

Der Global Compact der Vereinten Nationen

UN-Vollversammlung