Remarks to the Press: Foreign Minister Westerwelle on Syria

Sep 24, 2012

(near-verbatim transcript of remarks by Foreign Minister Dr. Guido Westerwelle, on a meeting of the Security Council on Syria)

Westerwelle: ”I have met this morning with Mr. Brahimi, the Joint Special Representative of the United Nations and the Arab League for Syria. Right now Mr. Brahimi is briefing the Security Council on his recent visit to the region.  Let me just make a few remarks in my capacity as German Foreign Minister.

The situation in Syria is grave. We need to do everything we can to end the violence and the killing of so many innocent people. Germany supports the work of Mr. Brahimi in his very difficult job. Germany will continue to press for a united stance of the Security Council for an end to the violence and for a serious start of a political process that will ultimately lead to a new beginning in Syria.

The United Nations must stay engaged to end the suffering of the hundreds of thousands of refugees caused by the conflict. Germany will remain one of the top sources of humanitarian assistance.

I welcome the clear position of many important leaders of the region to condemn the violence in Syria, particularly by Egypt’s President Mursi. I hope this will serve as a wakeup call to those who still hesitate to denounce the violence caused by the regime in Syria.

Deutschland unterstützt die Arbeit von Herrn Brahimi bei seiner äußerst schwierigen Aufgabe. Deutschland wird weiter mit ganzer Kraft darauf drängen, dass der Sicherheitsrat endlich eine einige und klare Position einnimmt. Wir drängen auf eine sofortige Beendigung der Gewalt und den ernsthaften Beginn eines politischen Prozesses, um einen politischen Neuanfang in Syrien zu ermöglichen.

Wichtig ist humanitäre Hilfe für die hunderttausenden Flüchtlinge des Konflikts. Deutschland hat bisher über 30 Mio. Dollar zur Verfügung gestellt und wird sich auch weiter engagieren.

Ich hoffe, dass die klaren Stellungnahmen aus der arabischen Welt und vor allen Dingen die sehr klare Stellungnahme des ägyptischen Präsidenten Mursi auch verstanden wird als ein Aufruf, jetzt gemeinsam zusammen zu stehen und auch gemeinsam zusammen zu handeln. Wir sind der Überzeugung, dass die Lähmung durch Uneinigkeit des Sicherheitsrates der Lage der Menschen in Syrien und in den Flüchtlingslagern in den Nachbarländern nicht gerecht wird."

© GermanyUN

Peace and Security

Regional conflicts, fragile or collapsed states, armed conflicts, terrorism and organized crime – all have grave consequences for the people who suffer under them. They also threaten the security and stability of entire regions and peoples.

See our latest on flickr...